Cannabis legalisieren – Ja oder nein? Das sagen die Menschen in Flensburg



Über die Legalisierung von Cannabis wird seit Jahren gestritten. Unter der Ampelkoalition steht nun das Ende des Verbotes von Erwerb und Konsum von …

37 Comments

  1. Saufen ist auch ne einstiegsdroge und mindestens genau so schlimm lasst die menschen die wahl !!! Ansonsten kaufen sie es sich eh auf der Straße aber dann gestreckt !!! Und auch durch diese kriminalisierende haltung wird der effekt als einstiegsdroge Verstärkt.

  2. Meiner Meinung nach ist der Verbot von Cannabis ein Verstoß gegen die Grundrechte. Der Verbot ist die größte Gefahr an Hanf, denn zugemischte Designerdrogen gefährden Leben. Eine schnelle Legalisierung würde Deutschland auch einen schnellen Einstieg in einem neuen Markt gewähren

  3. Solange so viele Menschen jeden Tag ihr Feierabend Bier oder Glas Wein zum essen Täglich Trinken,und sich nicht Alkoholiker nennen,solange wird sich nichts ändern! Alles was man jeden Tag tut ist schon Sucht, jeden Tag das Bier oder den Wein, aber hey,NEIN DIE SIND NICHT ALKOHOLIKER! HAHAHA

  4. Ich rauche seit 17 Jahren, und ich schwöre jedem dass Alkohol viel mehr Menschen,Familien etc. Zerstört als es Cannabis tut! Ich kenne keinen Kiffer der Gewalt in der Familie ausübt,wie ein Alkoholiker es manchmal tut! Dass Problem ist nur,es verdienen noch zu wenige Politiker Geld von Cannabis Verkauf!
    Würden einflussreiche Menschen reicher werden von dem legalen Verkauf von Cannabis dann wäre es schon lange Legal! Deutschland würde niemals Bier verbieten obwohl es bekannt ist,dass viele Menschen pro Jahr in jungen Jahren an Alkohol sterben,an Cannabis sterben nicht so viele Menschen! An Alkohol sterben viele Menschen an Cannabis nicht,trotzdem ist Alkohol Legal und Cannabis nicht! Findet den Fehler!

  5. Cannabis ist keine einstiegsdroge, Zigaretten und Alkohol sind einstiegsdrogen. Und die alte am anfang ist die erste die sich ne Flasche Sekt mit ihrer freundin rein knallt.. Drogen Süchtige.. Ekelhaft diese junkys.. Trinken ist OK, Rauchen ist auch OK.. Aber alles was es sonst noch gibt ist nicht OK.. MIT WELCHER BEGRÜNDUNG!?!? Diese Menschen machen mich aggressiv.

  6. Haben wir sonst keine Probleme? Oder hoffen einige Berufspolitiker sich das Volk so gefügiger zu machen?. Renten, bezahlbare Wohnungen, Arbeitsplätze, der ganze corona Wahnsinn, aber kiffen ist jetzt das wichtigste? Es zeigt, wie dekadent verkommen das Land inzwischen geworden ist.

  7. Legalisierung ja, aber nicht wie in Kanada. Der Staat will, wie beim Alkohol, nur die Steuereinnahmen und ihren Profit machen. In Kanada darf man konsumieren seit der Legalisierung, aber keinen Cannabis mehr selber anbauen, das wurde im zuge der Legalisierung verboten.
    Ebenso, will ich beim kauf von Cannabis meine persönlichen Daten nicht angeben, was man in Kanada und Niederlande tun muss, um Cannabis zu kaufen. Wenn ich Alkohol kaufe, muss ich auch keine persönlichen Daten abgeben, obwohl Alkohol die gefährlichere Droge ist.
    Der Staat will alles kontrollieren und die Steuereinnahmen wie beim Alkohol.

  8. Die größte Einstiegsdroge ist immer noch Zucker. Und das sollte entlegalisiert werden. Alkohol ist am ende nichts anderes als Zucker, der durch Gährung in Alkohol umgewandelt wurde. Und unsere Kinder werden schon im Kleinkindalter zuckersüchtig gemacht durch Industrienahrung. Fängt bei Babynahrung an und hört mit Fastfood auf, welches wir selbst als Erwachsene massig konsumieren.

  9. Warum diskutieren wir eigentlich noch darüber? Sollte man erwachsene, mündige Steuerzahler dafür, dass sie eine Pflanze genießen in den Knast stecken und ihr Leben ruinieren? Na klar doch! Ist doch logisch. Macht doch Sinn. Meine Güte…..echt traurig wie autoritär manche Leute denken. Wer glaubt ihr kleinen, minderbemittelten Idioten eigentlich wer ihr seid, dass ihr mir mein Privatleben vorzuschreiben habt?!

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*